Autorenlesung mit Dirk Reinhardt

Zum vierten Mal seit ihrem Bestehen durften wir in den Räumlichkeiten der Schulmediothek einen Jugendbuchautor willkommen heißen. Diesmal war es Dirk Reinhardt, der aus seinem Buch „Train Kids“ vorlas. Die Geschichte zum Thema Armutsmigration, die auf wahren Fakten basiert, schildert die Schicksale von fünf Jugendlichen, die auf ein besseres Leben hoffen. Als blinde Passagiere reisen sie auf Güterzügen von Guatemala über Mexiko bis zur amerikanischen Grenze reisen.

Diese gefährlichen und schwierigen Erlebnisse von Gleichaltrigen haben die Schüler der Klassen 3D62, 3B -31 -51 -61 sehr beeindruckt. Sie hatten außerdem die Möglichkeit, dem Autor Fragen zum Entstehen des Romans zu stellen und erhielten interessante Hintergrundinformationen.

Einige Eindrücke seitens der Schüler:

„Die Lesung hat mir gut gefallen, da der Autor sehr gut den Hintergrund des Buches erklärt hat. Außerdem ist er auf unsere Fragen eingegangen und hat alle ausführlich beantwortet.“

Edwin, 3B31

„Ich fand die Lesung interessant, weil ich zuvor noch nie einen Autor getroffen habe. Es hat mir gefallen, dass er uns Ausschnitte aus seinem Buch vorgelesen hat.“

Bertrand, 3B61

„Mir hat gefallen, die Fotos von Mexiko zu sehen.“

Liv, 3B31

„Mir hat die Lesung sehr gut gefallen, weil der Autor von seinen Erlebnissen in Mexiko erzählt hat. Ich fand es sehr mutig von ihm, dass er versucht hat, mit den gefährlichen Maras zu sprechen. Es macht mich sehr traurig, dass so viele Leute in solchen Verhältnissen leben müssen.“

Alina, 3B22

"Die Autorenlesung war sehr interessant. Der Autor hat eine angenehme Stimme beim Vorlesen, was das Buch noch besser gemacht hat, da sie zur Stimmung passte. Das Buch hat mir die Augen geöffnet, wie schwer es eigentlich ist, zu flüchten. Die Menschen fliehen nicht nur vor Krieg, sondern auch aus anderen Gründen. Korrupte Polizisten und Banden machen den Menschen das Leben schwer, so dass sie fliehen müssen. Das Buch wurde leider etwas in die Länge gezogen, dass es viele Wiederholungen gab, trotzdem ist es ein gutes Buch."

Martin Packbier

"Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war sehr spannend und auch der Titel "Train Kids" und das Cover haben zum Lesen eingeladen. In dem Buch geht es um junge Mexikaner, die illegal in die USA kommen wollen. Das Thema finde ich gut, vor allem  weil es sehr aktuell ist. 

Die Autorenlesung war gut. Der Autor, Dirk Reinhardt, hat sein Buch gut präsentiert. Es war interessant zu sehen und zu hören, wie er auf die Idee gekommen ist, das Buch zu schreiben, und wie er seine Informationen in Mexiko gefunden hat. Er hat Bilder von seinem Aufenthalt in Mexiko gezeigt, so dass man sehen konnte, wie es dort tatsächlich ist."

Felix Stumpf 

"Ich fand das Buch interessant und spannend. das Thema ist sehr aktuell und dem Leser wurde gut vermittelt, dass es eine harte Reise für die Jugendlichen ist. Und sie wirklich alles aufs Spiel setzen, um ihren Traum von besserem Leben in den USA zu verwirklichen.

Die Autorenlesung war gut und es war spannend zu erfahren, dass der Autor sich bestens informiert hatte und für die Recherche extra nach Mexiko gereist war. Er hat Bilder gezeigt, die er vor Ort gemacht hat. Man hat erfahren, wie es den Kindern in Mexiko wirklich geht. 

Ich empfehle das Buch denen, die sich für die Themen Migration und Armut interessieren, weiter."

Lucas Zintzen 

"Ich fand das Buch gut, man konnte sich gut in die Geschichte hineinversetzen, denn es ist gut geschrieben. Es hat sich jedoch lang gezogen. Die Fünf Protagonisten haben Pech und auch Glück auf ihrer Reise gehabt. 

Bei der Autorenlesung hat mir gut gefallen, dass der Autor erzählt hat, dass er selbst nach Mexiko gereist war, um mit den Jugendlichen zu reden. Außerdem hat er Bilder von der Reise gezeigt. Er hat gut aus seinem Buch vorgelesen und seine eigenen Erfahrungen mitgeteilt."

Niklas Kicken 

 

Autorenlesung 201903 D. Reinhardt