Logo KAE2017284pxMeine Schule erLEBEN

 

 

Königliches Athenäum Eupen

Athénée Royal d'Eupen

Lascheterweg 20 - 4700 Eupen - Tel. : 087/68.03.70 - info@kae.be

Kontakt Lageplan | Grundschule

Regeln für die naturwissenschaftlichen Fachräume

In der Wissenschaft  und auch im Biologie-, Chemie-, Physiklabor ermöglichen die Experimente, die die Schüler selbst durchführen, durch direktes Beobachten Fragen zu beantworten, neue Erkenntnisse zu erlangen und Zusammenhänge zu verstehen. Dazu steht den Schülern in unserer Schule eine ganz neue Laborinfrastruktur zur Verfügung. Um einerseits gefahrlos und andererseits respektvoll in unseren neuen Laboren zu arbeiten, ist es besonders wichtig, sich an einige grundlegende Regeln zu halten. 

Allgemeine Regeln

  • Mit den neuen Labortischen, Laborstühlen, Schränken und dem Versuchsmaterial …. in den  Fachräumen wird respektvoll und sauber umgegangen. Auch die nächsten Schülergenerationen sollen sich in diesen modern und neu ausgestatteten Fachräumen mit Freude dem Experimentieren widmen können.
  • Die Mäntel und  die Taschen werden an der dazu vorgesehenen Garderobe abgelegt: so entstehen keine Stolperfallen.
  • In diesen Fachräumen darf weder gegessen noch getrunken werden.
  • Während des Experimentierens (wenn alle Geräte bzw. die erforderten Produkte auf dem Labortisch vorbereitet sind) wird der Arbeitsplatz einer Gruppe nicht unnötig verlassen; so werden die anderen Gruppen bei ihren Überlegungen und Handlungen nicht gestört.
  • Beim Experimentieren mit einem Bunsenbrenner werden die Haare zusammengebunden, die Schals werden am besten abgelegt.
  • Schmuck, der das experimentieren behindert wird abgelegt.
  • Ohne durch den Lehrer/die Lehrerin gegebene Erlaubnis ist es verboten, in die Vorbereitungsräume zu gehen.

Sicherheitsausstattung in den Fachräumen

Der Schüler kennt

  • den Ort des Erste-Hilfe-Kastens.
  • den Ort des Feuerlöschers und der Feuerlöschdecke.
  • den Verlauf des Flucht- und Rettungsweges sowie den Sammelplatz.

Sicherheit beim Experimentieren im Fachraum für Physik

  1. Bei der Arbeit mit dem Stromversorgungsgerät
  • muss der Drehknopf auf Null gestellt sein.
  • werden nur Kabel ohne sichtbare Schäden an der Isolierung benutzt.
  • werden die elektrischen Leitungen an die richtigen Anschlüsse angeschlossen.
  • wird das Experimentieren erst dann begonnen, wenn die Lehrkraft den Versuchsaufbau abgenommen hat.
  • wird die Spannung anhand des Drehknopfes in kleinen Schritten erhöht.
  1. Alle Geräte werden übersichtlich und standsicher aufgebaut.

Nach dem Experimentieren

  • werden alle Versuchsgeräte in die dazu bestimmten Kästen und Fächer zurückgelegt.
  • wird der Arbeitsplatz sorgfältig geräumt und gesäubert.

Sicherheit beim Experimentieren in den Fachräumen für Chemie und Biologie

Kleidung und Sicherheitsausstattung

  • Der Schüler trägt einen zugeknöpften Laborkittel.
  • Die Schutzbrille wird während der Durchführung der Versuche dauernd aufgesetzt.
    • Wenn Schutzhandschuheausgehändigt werden, müssen diese benutzt werden.

Hygiene und Gesundheit

  • Geschmacksproben dürfen nicht durchgeführt werden und Laborgeräte werden nicht zum Trinken verwendet.
  • Nach Beendigung der Versuche werden die Hände gründlich gewaschen.
  • Wenn eine Hautpartie durch Chemikalien (Säure, Lauge,….) berührt wird, soll diese sofort mit viel Wasser gespült werden.
  • Wenn die Augen mit Spritzern von Chemikalien in Kontakt kämen (was beim Tragen der Schutzbrillen nicht vorkommen sollte), soll sofort mit viel Wasser gespült werden (Augenduschen).

Beim Experimentieren

  • Die durch den Lehrer/die Lehrerin erteilten Ratschläge und Hinweise werden genau befolgt.
  • Vor jedem Versuch werden die Laborgeräte und deren Aufbau durch die Lehrkraft überprüft. 
  • Pipettieren mit dem Mund ist verboten.
  • Der Geruch wird durch vorsichtiges Zufächeln festgestellt.
  • Ein Reagenzglas wird zum Schütteln immer mit einem Stopfen versehen und nicht mit dem Daumen verschlossen.
  • Brennbare Stoffe werden nie in die Nähe einer Flamme gestellt.
  • Beim Erhitzen eines Reagenzglases mit dem Bunsenbrenner wird die Öffnung in die Richtung gehalten, wo keiner steht.
  • Chemikalien dürfen nicht mit den Fingern angefasst werden. Die Gefahrensymbole auf den Chemikalien werden berücksichtigt.
  • Die Versuche werden mit möglichst wenig Chemikalien durchgeführt, weil so die Abfallmenge gering bleibt.

Nach dem Experimentieren

  • müssen die Heizplatten zuerst abkühlen, bevor sie weggeräumt werden. Das Gas, wenn es verwendet wurde, wird abgestellt.
  • werden die Laborgeräte und der Arbeitsplatz gründlich gereinigt.
  • werden die Chemikalienreste nicht in die Vorratsgefäße zurückgegeben. Sie werden vorschriftsmäßig in die dazu vorgesehenen Behälter entsorgt(Behälter 1: Saure und alkalische Lösungen; Behälter 2: Giftige und anorganische Stoffe, Behälter 3: Halogenfreie organische Stoffe; Behälter 4: Halogenhaltige organische Stoffe). Ausführliche Anweisungen sind im Labor angeschlagen.

Einige Schüler des dritten Jahres haben diese Sicherheitsvorkehrungen und einige Regeln der Schulordnung bildlich dargestellt. Die Bilder wurden zur Verdeutlichung der Regeln erstellt. Sollten diese missachtet werden, kann natürlich eine Strafe erfolgen.

Nun haben Sie, lieber Leser, die Aufgabe zu finden welche Regeln durch folgende Bilder dargestellt werden !

Diese Bilder gehören ebenfalls zu einem anstehenden eTwinning-Projekt über Sicherheit im Laborraum.

 

Text Size